Symposien

 

Europa, wie hältst du’s mit der Religion? Zum Verhältnis von Religion und Gesellschaft

27. – 28. April 2018 

Im öffentlichen Diskurs wird der Verweis der Religion in den Bereich des Privaten vermehrt kritisch hinterfragt, und zwar nicht nur von Seiten des Islam. Religion sei zwar eine „höchst persönliche Sache“, aber eben nicht „Privatsache“, die vom Staat ins „stille Kämmerlein“ verbannt werden dürfe (so der EKD Ratsvorsitzende Bedford-Strohm in einem Beitrag in der ZEIT im August 2016).1 Auch der Berliner Religions- und Missionswissenschaftler Andreas Feldtkeller spricht sich für eine Neuorientierung aus im Blick auf die Rolle der Religion im öffentlichen Leben. Er plädiert dafür, dass Angehörige unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Traditionen die „Grundgegebenheiten des Mensch-Seins“ und deren Bedeutung für das öffentliche Interesse gemeinsam vereinbaren müssen.2

Prof. Dr. Jürgen Schuster
Leiter des LIMRIS-Instituts

 

Themen und Referenten

(öffentlicher Abendvortrag am Freitag, 27. April)
Woher die Angst vor Gott (in Europa)?
Prof. em. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

(Eröffnungsvortrag)
Religion und ihre Bedeutung für die Gesellschaft
Prof. Dr. Andreas Feldtkeller 

Grenzen und Chancen des modernen Religionsbegriffs (Arbeitstitel)
Prof. Dr. Thorsten Dietz

Wie frei darf Religion sein? Religionsfreiheit als Alternative zur religionsfreien Gesellschaft
Prof. Dr. mult. Klaus Vellguth

„Abkehr von der Armut der Modernität“ (P.L. Berger). Was Religionssoziologie und -philosophie von Glaube und Religion erwarten
Prof. Dr. Heinzpeter Hempelmann

Auf der Suche nach dem guten Leben. Säkularisiert glauben in Europa
Dr. Michael Biehl

The religious roots of political ideologies and their impact on Europe
Dr. David T. Koyzis

Der Islam in Europa (Arbeitstitel)
Dr. Abdel-Hakim Ourghi

„Der Islam gehört zu Deutschland“?!
S.E. Botschafter Dr. Heinrich Kreft, Deutscher Botschafter im -Großherzogtum Luxemburg

Was ist Neopaganismus? Eine Spurensuche im Werk René Girards
Dr. Daniel Straß

Zum Verhältnis von Religion und Gesellschaft im Buddhismus, am Beispiel der Soka Gakkai in Europa (Arbeitstitel)
Dr. Tobias Schuckert

 

Veranstalter / Tagungsort

Internationale Hochschule Liebenzell
Heinrich-Coerper-Weg 11
D-75378 Bad Liebenzell

 

Kontakt

Lucas Wehner, MBA (CBU)
Leiter des International Office

Internationale Hochschule Liebenzell
Heinrich-Coerper-Weg 11
D-75378 Bad Liebenzell

Fon 07052 17-313 | Fax 07052 17-304
lucas.wehner@ihl.eu | www.limris.eu

 

FN1:  Heinrich Bedford-Strohm: „Was darf Religion? Wenn Terroristen sich auf Gott berufen, wächst Skepsis gegenüber dem Glauben. Was zu tun ist“, in: DIE ZEIT 33 (4.8.2016), 48.

FN2: Andreas Feldtkeller: „Warum denn Religion? Eine Begründung“, Gütersloh 2006, 33.