Pressemitteilung: IHL feiert 61 Graduierende

Bengelhaus-Rektor hält Festvortrag. IHL begrüßt 59 neue Studierende

 BAD LIEBENZELL.  Als akademisches Erntedankfest bezeichnete IHL-Rektor Prof. Dr. Volker Gäckle auch dieses Jahr die Graduierungsfeier der IHL: „Wir feiern, was gereift ist – und da wir in einer Hochschule sind, tun wir das mit einem Festvortrag“. Am Freitag, den 8. September 2017, überreichte die IHL im Rahmen einer Graduierungsfeier insgesamt 61 Absolvierenden (2 M.A. Ev. Theologie, 4 M.A. Systemische Beratung, 20 B.A. Ev. Theologie, 8 B.A. Gemeindepädagogik und 27 B.A. Theologie/Soziale Arbeit im interkulturellen Kontext) ihre Bachelor- und Masterurkunden.

In Rahmen seines Rektorenberichts verabschiedete Volker Gäckle auch den langjährigen Professor für Praktische Theologie der IHL, Prof. Dr. Markus Printz, der jetzt wieder als Pfarrer in die badische Landeskirche zurückkehrt, sowie Winfried Meißner, der mehr als 26  Jahre Hebräisch und Altes Testament an der IHL lehrte und nun in den Ruhestand geht. Volker Gäckle begrüßte aber auch neue Kollegen und 59 neue Studierende (9 M.A. Integrative Beratung, 9 B.A Ev. Theologie, 11 B.A. Theologie/Pädagogik im interkulturellen Kontext und 30 B.A. Theologie/Soziale Arbeit im interkulturellen Kontext).

Pfr. Dr. Clemens Hägele. Foto: IHL/Strecker, 2017.

Die Verabschiedung wurde vor allem durch den Festvortrag des Rektors des Albrecht-Bengel-Hauses in Tübingen, Pfr. Dr. Clemens Hägele, zum Thema „Was darf die Bibel?“ akademisch und theologisch umrahmt. In seinen Ausführungen zeigte Clemens Hägele auf, wie umstritten die Bibel zu allen Zeiten war, und plädierte zum einen dafür, Christus als „Mitte der Schrift“ zu verstehen und zum anderen „jede Lehre am ‚Probierstein’ der Schrift zu prüfen“.

In diesem Jahr konnten zum ersten Mal vier  Graduierende des Master-Studiengangs Systemische Beratung verabschiedet werden. Auch Studiengangleiter Prof. Dr. Ulrich Giesekus nahm das Bild der Ernte auf und freute sich, nun nach zwei Jahren die „ersten Früchte“ genießen zu dürfen.

Neben einem Grußwort des Vorsitzenden des Hochschulrates, Prof. Dr. Helmut Schaal, verabschiedete Pfr. Detlef Krause, Direktor der Liebenzeller Mission, zum letzten Mal einen Graduierungsjahrgang, bevor er zum 31.12.2017 in den Ruhestand gehen wird. In seinem „Wort der Sendung“ rief er die Absolventinnen und Absolventen dazu auf, ihre Statik des Lebens immer wieder an Gott auszurichten, was hieße, dass sie vor allem Empfangende seien, die an der Statik Gottes hingen.