B.A. Theologie / Soziale Arbeit im interkulturellen Kontext (Sieben Semester + ein Praxissemester)

Der „Einzigartige“

Dieser in Deutschland bislang einzigartige Studiengang verbindet theologische, interkulturelle, missionswissenschaftliche, humanwissenschaftliche und sozialarbeiterische Kompetenzen. Eine solide Grundlage in allen Disziplinen evangelischer Theologie und in ausgewählten Bereichen der Sozialen Arbeit wird ergänzt durch Kenntnisse in Pädagogik, Psychologie und Soziologie sowie einem Schwerpunkt in Interkulturalität und Missionswissenschaft. Ein sechsmonatiges Sozialpraktikum im interkulturellen Kontext ist in das Studium integriert.

Studiengangsaufbau

Nach einem zweijährigen Grundstudium, das die Grundlagen der Theologie und der Sozialen Arbeit vermittelt, gibt es im zweijährigen Hauptstudium neben fünf Pflichtmodulen, u.a. in Ethik, Soziologie, Ökonomie sowie Lebens- und Sozialberatung, eine Fülle von Wahlpflicht- und Wahlmodulen, die eine individuelle Schwerpunktsetzung je nach Neigung, Interessen und Berufsziel ermöglichen. Ein besonderer Fokus liegt wie bei allen B.A.-Studiengängen der IHL auf der Interkulturellen Theologie bzw. Missionstheologie. Der Studiengang bietet die Möglichkeit, im 5. oder 6. Studiensemester ein Auslandsstudium zu absolvieren, z.B. an einer internationalen Partnerhochschule der IHL.

Eine Übersicht über das Studium gibt es hier: Studienübersicht B.A. TSA

Weiterführende Bildungsoptionen

Zur Weiterbildung eignet sich nach einer dreijährigen Berufspraxis der weiterbildende M.A.-Studiengang in Integrativer Beratung an der IHL sowie zahlreiche weitere M.A.-Studiengänge in sozialen oder pädagogischen Bereichen an anderen Hochschulen. Durch ein etwa einjähriges theologisches „Übergangsstudium“ und einem Notenschnitt von mindestens 2,5 ist auch die Zulassung zum M.A.-Studiengang Evangelische Theologie, den die IHL gemeinsam mit der Evangelischen Hochschule Tabor anbietet, möglich.

Berufsperspektiven

Ein erfolgreicher Abschluss dieses Studiengangs berechtigt nach §36, Abs. 6 LHG Baden-Württemberg die Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte(r) Sozialarbeiter(in)“ zu führen und eröffnet somit den Zugang zu entsprechenden Berufen der Sozialen Arbeit und der Sozialpädagogik. Die sozialarbeiterischen Schwerpunkte des Studiengangs sind auf eine berufliche Praxis in der gemeindenahen Sozialen Arbeit, der interkulturellen und internationalen Sozialen Arbeit, z.B. der Arbeit mit Flüchtlingen und Migranten, und der Schulsozialarbeit gerichtet.

Wird ein theologischer Studienschwerpunkt gewählt, kann ein Dienst als Gemeindediakon(in) oder Jugendreferent(in) angestrebt werden, z.B. im Rahmen einer Landeskirchlichen Gemeinschaft oder eines christlichen Jugendverbandes. Die IHL steht in enger Verbindung mit dem Liebenzeller Gemeinschaftsverband, dem Süddeutschen Gemeinschaftsverband, dem Starkenburger Gemeinschaftsverband, dem SWD-EC-Verband und dem SV-EC-Verband und ihren insgesamt über 600 Gemeinschaften oder Gemeinschaftsgemeinden und Jugendarbeiten.

Wird ein Studienschwerpunkt in Interkultureller Theologie bzw. Missionstheologie gewählt, qualifiziert dieser Studiengang in besonderer Weise für einen Dienst in der Mission und der internationalen Sozialen Arbeit, z.B. in Jugendsozialarbeit, Community Development, der Versöhnungsarbeit oder Entwicklungszusammenarbeit.

Die IHL wird getragen von der Liebenzeller Mission, die in 25 Ländern weltweit Arbeitszweige auch in den Bereichen Soziale Arbeit, Community Development und Bildung unterhält.

Welche Berufsoptionen gibt es mit Studiengängen der IHL? – Hier ist eine Übersicht

Weitere Informationen

Hier entlang zur Studiengangsbroschüre:2015_IHL_BATSA

Den Bericht zur Akkreditierung des M.A.-Studienganges finden Sie auf der Website der Akkreditierungsagentur AQUIN.

Kontakt

2015_IHL_DetlefHiller_02.1 Internationale Hochschule Liebenzell
Prof. Dr. Detlef Hiller, Studiengangsleiter für B.A. Theologie/Soziale Arbeit im interkulturellen Kontext
Heinrich-Coerper-Weg 11
D-75378 Bad Liebenzell

T: +49.(0)7052.17.346
F: +49.(0)3212.770220.1
E: Detlef.Hiller@ihl.eu