M.A. Integrative Beratung

Der „Aufbauende“

Die IHL hat ihren M.A.-Studiengang Systemische Beratung weiterentwickelt zu einem M.A. Integrative Beratung.

Eine wesentliche Aufgabe des Studiengangs besteht in der Vermittlung wirksamer Beratungskonzepte aus verschiedenen Verfahrenshintergründen. Studierende bekommen dadurch ein breit gefächertes Angebot für die vertiefte Auseinandersetzung und für konkrete und persönliche Erfahrungen mit einzelnen Konzepten. Sie können diese auf wissenschaftlicher/theoretischer Ebene reflektieren und in der Beratung adäquat einsetzen und anwenden.

Integrative Beratung

„Integrativ“ hat in unserer Konzeption verschiedene Bedeutungsebenen:

Das Menschenbild

Die Grundlage dieses Studiengangs ist das christliche Menschenbild in seiner Einheit von Leib, Seele und Geist, die ein untrennbares Ganzes bilden, aber aus verschiedenen Perspektiven wahrgenommen werden können. Gemäß der biblisch-christlichen Tradition zeichnet sich der Mensch durch seine Beziehung zu Gott, zu sich selbst, zu seinen Mitmenschen und seiner Umwelt (Schöpfung) aus.
Dieses Beziehungsgefüge in all seinen Dimensionen zu leben ist eine lebenslange Aufgabe und immer wieder bedroht von unterschiedlichsten intra-personellen, inter-personellen, interkulturellen oder geistlichen Krisen und Störungen. Folglich ist es eine wesentliche Zielrichtung des integrativen Ansatzes und der daraus resultierenden beraterischen Arbeit, Kontakt zwischen den verschiedenen Beziehungen und Aspekten unseres Lebens herzustellen.

Die Haltung des Beraters/der Beraterin

Aus dem skizzierten Menschenbild folgt automatisch eine bestimmte Haltung des beraterischen Handelns. Eine „integrative“ Beratung wird sich um eine Haltung der Öffnung und Wertschätzung bemühen – im Gegensatz zu einer Bewegung des Ausschließens, Separierens, Trennens oder Abwertens. Aus empirischen Untersuchungen ist mittlerweile hinreichend bekannt, dass 8 bis 15 Prozent der Beratungsergebnisse durch das Verfahren bzw. die spezielle Technik bestimmt werden – und der Rest durch Persönlichkeitsmerkmale des Beraters, des Klienten, durch die Beziehungsqualität und die Fähigkeit, das jeweilige Verfahren an die Voraussetzung der jeweiligen Beratungssituation anzupassen.

Die Methode

Die beschriebenen anthropologischen und ethischen Voraussetzungen legen in den konkreten Beratungsmethoden eine Vielfalt nahe, da einzelne Theorietraditionen bzw. Schulen jeweils nur einen Teil der Dimensionen – Mensch und Mensch, Mensch und Selbst, Mensch und Kultur, Mensch und Gott – in Verbindung miteinander setzen. Um alle vier Dimensionen zu integrieren, bedarf es einer methodischen Vielfalt aus verschiedenen Beratungsansätzen, um der Ganzheitlichkeit und Vielfältigkeit menschlicher Beziehungen am ehesten gerecht zu werden. Dazu gehören unter anderem das Züricher Ressourcenmodell (Storch), die strategische Kurzzeittherapie (Sulz), gewaltfreie Kommunikation (Rosenberg), systemische Auftrags- und Kontextklärung, Egostate-Verfahren (Fritzsche), Bindungsbasierte Beratung (Brisch), Impact-Techniken und Beratung mit kreativen Medien (Petzold).

Darüber hinaus ist „Integrative Beratung“ ein Beratungsansatz, der:
1. christlichen Glauben und sozialwissenschaftliche Beratungsansätze integriert.
2. westlich geprägte, sozialwissenschaftlich fundierte Beratungsansätze in multikulturellen Kontexten zu integrieren sucht.
3. interpersonelle und intrapersonelle Integration als Beratungsziel definiert.

Rahmenbedingungen

Der Master-Studiengang Integrative Beratung ist berufsbegleitend für eine Studiendauer von fünf Semestern konzipiert. Er kann auch als Vollzeitstudium in drei Semestern studiert werden.

Er bietet ein eigenständiges Hochschul-Studium mit praktischer Fundierung und führt zum akademischen Grad “Master of Arts in Integrativer Beratung”.

Einen ersten Überblick über den Studiengang bietet der Modulplan, den Sie hier herunterladen können.

Berufsbild

Professionelle Beratung ist zu einem unverzichtbaren Instrument der Lebens- und Aufgabenbewältigung geworden. Der M.A.-Studiengang bildet für folgende Handlungsfelder und Tätigkeiten in unterschiedlichen Kontexten aus:
• Paar- und Familienberatung
• Lebensberatung
• Konfliktberatung
• Beratung in Lebens- und Glaubenskrisen
• Mitarbeiterförderung und –entwicklung in Institutionen, Unternehmen, Organisationen und Verbänden
Außerdem trägt das Studium zu Verbesserung der Softskills und zur Persönlichkeitsentwicklung in bereits praktizierten Berufen oder im Ehrenamt bei.

Im Gegensatz zu zertifizierten Ausbildungen in Integrativer Beratung erlaubt der akademische Grad Master of Arts in vielen Bereichen des öffentlichen Dienstes sowie in kirchlichen Einrichtungen die Übernahme einer leitenden Funktion. Des Weiteren ist ein Masterabschluss eine Voraussetzung für ein Promotionsstudium und die damit verbundenen Möglichkeiten für wissenschaftliches Arbeiten.

Welche Berufsoptionen gibt es mit Studiengängen der IHL? – Hier ist eine Übersicht

Darum Studium der Beratung...

2015-10-08_IHL.ÖA.EliasHeidt_StefanieWeber.1„Mir ist es ein Herzensanliegen so etwas wie ein Entwicklungshelfer zu sein – ein Mensch, der anderen hilft, ihr von Gott gegebenes Potential im Miteinander zu entdecken und gemeinsame Ressourcen zu nutzen. Ich studiere Beratung an der IHL, weil ich dort viele Dinge vereint finde, die ich für dieses Ziel wichtig finde: fachlich kompetente Dozenten und einen staatlich anerkannten Abschluss. Weiterhin hilft mir das Studium, eigene Positionen und meine Identität als Christin zu entfalten und dabei ebenso dialogfähig zu werden.“ – Stefanie Weber, Studentin (Österreich)

Aufbau des Studiengangs

Das Studium ist in vier Modulen konzipiert:
1. Grundlagen Integrativer Beratung
2. Methoden der Sozialforschung
3. Beratungsmethoden
4. Anwendungsfelder Integrativer Beratung
Hinzu kommen die Masterarbeit sowie begleitende Supervision. Der Gesamtumfang von 90 ECTS-Punkten umfasst die Anwesenheit bei den Lehrveranstaltungen, Vor- und Nachbereitungszeiten, Erstellen der Leistungsnachweise und der Masterarbeit sowie die Supervision.

Das Modulhandbuch zum M.A. Integrative Beratung können Sie hier herunterladen.

Den aktuellen Terminplan können Sie hier herunterladen.

Studienort

Der Präsenzunterricht findet in der Internationalen Hochschule Liebenzell in Bad Liebenzell statt. Dort stehen gut ausgerüstete Seminarräume zu Verfügung. Für die Unterkunft empfehlen wir die Christlichen Gästehäuser Monbachtal.

Zum Lageplan des IHL-Campus: http://www.ihl.eu/studiengange/campus/ein-campus-der-kurzen-wege

Zugangsvoraussetzungen

Eine Zulassung zum Studium ist mit einem Bachelor, Diplom- oder höherwertigen Abschluss, möglichst im Bereich der Sozial-, Human- oder Geisteswissenschaften, möglich. Dabei müssen auch Grundkompetenzen in quantitativer und qualitativer Sozialforschung erworben worden sein. Fehlt der entsprechende Nachweis, kann er an der IHL nachgeholt werden. Des Weiteren wird eine mindestens dreijährige Berufspraxis vorausgesetzt. Von der Einschlägigkeit des Studiums kann abgesehen werden, wenn bei der Berufstätigkeit gleichwertige beratungsrelevante Kompetenzen und Fähigkeiten erworben wurden.
Eine weitere Voraussetzung für das Studium ist die persönliche Eignung für eine beratende Berufstätigkeit.

Ferner erwartet die IHL als eine christlich geprägte Hochschule von den Bewerbern/Bewerberinnen ein Bekenntnis zum christlichen Glauben.

Es stehen jedes Studienjahr 20 Studienplätze jeweils zum Wintersemester zur Verfügung.

Kosten

Die Semestergebühren für ordentliche Master-Studierende setzen sich wie folgt zusammen:

Verwaltungsgebühr (pro Semester): 110,00 €
Studiengebühr (pro ECTS-Punkt): 100,00 €
In der Regel werden diese Kosten je Modul in Rechnung gestellt.

Zzgl. fallen Kosten für die studienbegleitende Supervision (entspricht 10 ECTS-Punkten) an.

Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen stehen hier zum Download bereit:
Bewerbungsbogen

Die Bewerbungsfrist endet jeweils am 1. April für das kommende Wintersemester.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Post an das IHL-Sekretariat oder per E-Mail an Eva-Maria Hengel, Mitarbeiterin im Sekretariat des Studienganges M.A. Integrative Beratung.

Kontakt

2012_IHL_UlrichGiesekus_01.1Internationale Hochschule Liebenzell
Heinrich-Coerper-Weg 11
D-75378 Bad Liebenzell

Studiengangsleiter:
Prof. Dr. Ulrich Giesekus

2015-11_JonasPötz_IHL.SL.MASYB.EMHengel_02.1Sekretariat Masterstudiengang „Integrative Beratung“
Eva-Maria Hengel
T: 07052.17.292
E: Eva-Maria.Hengel@ihl.eu