Studium mit Einschränkungen

Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Erkankung haben einen Anspruch auf Nachteilsausgleiche, sofern sie bei der Durchführung ihres Studiums und/oder dem Ablegen von Prüfungen infolge ihrer Beeinträchtigung gegenüber ihren Mitstudierenden benachteiligt sind. Dieser Anspruch ist gesetzlich im SGB IX § 126 Nachteilsausgleich verankert.

Die Sicherstellung und Evaluierung des Nachteilsausgleichs an der IHL wird durch die Beauftragte für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen umgesetzt. Grundlage für ihr Handeln ist das Konzept der IHL für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen.

Kontakt

Internationale Hochschule Liebenzell
Die Beauftragte für Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen
Esther Kenntner, Dipl.- Soz.-päd. (BA)
Heinrich-Coerper-Weg 11
D-75378 Bad Liebenzell

T: +49.(0)7052.17.338
F: +49.(0)7052.17.304
E: Esther.Kenntner@ihl.eu