IHL bringt dritten Forschungsband im LIT-Verlag heraus

BAD LIEBENZELL. Im Rahmen der Aufarbeitung der Rolle der Liebenzeller Mission zu Zeiten des Nationalsozialismus wurde im Mai 2015 beim LIT-Verlag der dritte Forschungsband in der IHL-Reihe “ Interkulturalität & Religion • Intercultural & Religious Studies: Liebenzeller Impulse zu Mission, Kultur und Religion “ mit dem Titel „Die Liebenzeller Mission und der Nationalsozialismus: Eine Studie zu ausgewählten Bereichen, Personen und Positionen“ veröffentlicht.

Der Autor des Bandes ist Dr. Helmuth Egelkraut, der Missionar der Liebenzeller Mission auf Papua-Neuguinea und später Dekan der Akademie für Weltmission (Korntal) war. Dr. Egelkraut ist Pfarrer der evangelischen Landeskirche in Baden-Württemberg und Professor of Biblical Theology and Missions an der Columbia International University in den USA .

Über mehr als zwei Jahre hat sich Dr. Helmuth Egelkraut im Auftrag der Missionsleitung der Liebenzeller Mission mit der genannten Thematik beschäftigt. Der Forschungsband beschäftigt sich mit den Fragen, wie spezielle Medien der Liebenzeller Mission mit dem Gedankengut des Nationalsozialismus umgingen, in welchem Verhältnis der Bereich Mission und die Schwesternschaft zu dieser Ideologie standen, wie sich Einzelpersonen aus Leitung und Mission dazu verhielten und umfasst letztendlich eine Stellungnahme des Komitees der Liebenzeller Mission.

Der Band kann in der Bibliothek der Internationalen Hochschule Liebenzell ausgeliehen werden.

Bestellungen können über die Buchhandlung der Liebenzeller Mission (W: http://www.buchhandlung-liebenzell.de/ ) und den LIT-Verlag (W: http://www.litwebshop.de/index.php?main_page=product_info&cPath=24&products_id=12000 ) erfolgen.

FOTO: Buchtitel von Website. Caption: „Reihe „Interkulturalität & Religion • Intercultural & Religious Studies: Liebenzeller Impulse zu Mission, Kultur und Religion“, Band 3. Umschlag: LIT-Verlag, 2015.“