IHL-Buchempfehlung für den Sommer 2014

Pfr. Prof. Dr. Volker Gäckles neues Buch wurde veröffentlicht

BAD LIEBENZELL. Prof. Dr. Volker Gäckle wurde im Februar 2014 von der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Zürich habilitiert. Seine Habilitationsschrift hat das Thema “Allgemeines Priestertum. Zur Metaphorisierung des Priestertitels im Frühjudentum und Neuen Testment” und ist nun im Verlag Mohr-Siebeck in der Reihe “Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament” (WUNT) erschienen. Aufgrund der Habilitation wurde Volker Gäckle von der Universität Zürich die Lehrbefugnis (Venia Legendi) für das Gebiet “Neues Testament” erteilt und der Titel eines Privatdozenten verliehen.

In seinem neuen Buch zeichnet Volker Gäckle ausgehend vom priesterlichen Status und den priesterlichen Funktionen in der griechisch-römischen Antike und im Alten Testament die Konflikte um Priestertum, Tempel und Kult in den verschiedenen Strömungen des Judentums in der Zeit des Zweiten Tempels nach, um zu verstehen, was judenchristliche Autoren mit der Applikation der Priestermetapher auf die frühchristlichen Gemeinden beabsichtigen.

Für neugierige Benutzer der IHL-Bibliothek befindet sich ein Exemplar in den Bestandsräumen der Bibliothek. Das Buch kann ebenso über den Verlag Mohr-Siebeck bezogen werden: http://www.mohr.de/index.php?id=168&tx_commerce_pi1[showUid]=6310 .

Allgemeines Priestertum von Volker Gäckle. Foto: Verlag Mohr-Siebeck, 2014.

Allgemeines Priestertum von Volker Gäckle. Foto: Verlag Mohr-Siebeck, 2014.