Weiterbildungsprogramm „Hochschulzertifikat Gemeindeentwicklung (IHL)“

Gemeindegründung | Gemeindemanagement | Veränderungsprozesse in Gemeinden | Neue Gemeindeformen

Die IHL bietet ab dem Wintersemester 2019 / 2020 ein modulares Weiterbildungsprogramm zur Gemeindeentwicklung für interessierte Theologen und Gemeindeleiter* an.

Innovation – Praxisorientierung – angewandte Gemeindeforschung

Die Weiterbildung „Hochschulzertifikat Gemeindeentwicklung (IHL)“ …

  • schließt die unbefriedigende Lücke zwischen dem in der Ausbildung erlernten Wissen und den im Berufsalltag auftauchenden Fragen. Die anwendungsbezogenen Lehrinhalte berücksichtigen dabei aktuelle Ergebnisse der angewandten Gemeindeforschung;
  • vermittelt Kompetenzen für eine leitungsstarke Führung und fruchtbare Entwicklung von Gemeindeprozessen – auch mitten in den gesellschaftlichen Umbrüchen der Gegenwart;
  • vermittelt praxiserprobtes Wissen für alle Lebensphasen einer Gemeinde: von der Gründung, über das Management einer etablierten Gemeinde bis hin zu Change-Management- und Turnaround-Prozessen;
  • leitet zu einer Vertiefung und Erweiterung der persönlichen Spiritualität als Leiter an; zur Erschließung persönlicher Kraft- und Inspirationsquellen im beruflichen Alltag – auch zur Vorbeugung eines Burnouts;

Leitung

Dr. Friedemann Burkhardt, Jg. 1961, lehrt seit 2017 Praktische Theologie an der Internationalen Hochschule Liebenzell mit dem Schwerpunkt interkulturelle Kirchen- und Gemeindeentwicklung. Dafür betreibt er im Rahmen des Liebenzell Institute for Missiological, Religious, Intercultural, and Social Studies (LIMRIS) Forschungen und er berät Gemeinden im In- und Ausland.

Seine Expertise, Wissen und Erfahrung in den Themenfeldern Gemeindegründung, Turnaround-Prozesse, Leitung größerer Gemeindebezirke, sowie hauptamtliche Krankenhausseelsorge sind die Frucht von 25 Jahren Gemeindepastorat in der Ev.-methodistischen Kirche.

Aufbau der Weiterbildung

Das Zertifikatsprogramm ist in 5 Modulen konzipiert. Zentraler Bestandteil der Weiterbildung ist eine umfassende Einführung in die verschiedenen Aspekte der Gemeindeentwicklung. Diese wird durch praktisch-theologische Bausteine ergänzt.

  1. Gemeindeentwicklung (6 Bausteine)
  2. Kybernetik (2 Bausteine)
  3. Homiletik (2 Bausteine)
  4. Pastoraltheologie (1 Baustein)
  5. Kommunikation (1 Baustein)

Die Bausteine werden von Dozenten der IHL gelehrt, die selbst aus der Praxis kommen. Außerdem werden zu jedem Baustein Gastreferenten eingeladen, die die Themen mit ihrer speziellen Expertise und Erfahrung vertiefen.

Einen ersten Überblick über die Weiterbildung „Hochschulzertifikat Gemeindeentwicklung (IHL)“ bietet das Curriculum zum Herunterladen.

Rahmenbedingungen

Das Zertifikatsprogramm Gemeindeentwicklung (IHL) ist berufsbegleitend für eine Weiterbildungsdauer von 4 Semestern konzipiert. Er kann auch konzentriert in 2 Semestern (1 Jahr) absolviert werden. Ebenso ist es möglich, die einzelnen Bausteine über mehrere Jahre verteilt zu belegen.

Für Teilnehmer am Zertifikat schließt jeder Baustein mit einem Leistungsnachweis ab. Hinzu kommt einmalig eine Literaturarbeit aus einem Themengebiet der Gemeindeentwicklung.

Jeder Baustein findet als Präsenzseminar mit 20 Unterrichtseinheiten in 3 Tagen (Montagmittag bis Mittwochmittag) statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Den Terminplan ab 2019 finden Sie hier. Ab dem Studienjahr 2020 / 2021 werden alle Bausteine jährlich angeboten.

Alle Bausteine und Module können auch einzeln besucht werden, ohne Verpflichtung am gesamten Weiterbildungsprogramm teilzunehmen.

Zielgruppe

Die Weiterbildung „Hochschulzertifikat Gemeindeentwicklung (IHL)“ richtet sich an Angehörige der folgenden Berufsgruppen:

  • Prediger & Gemeinschaftspastoren
  • Pastoral- und Gemeinschaftsdiakone
  • Pastoren und Leiter internationaler Gemeinden
  • Missionare
  • Absolventen einer theologischen Ausbildung
  • Gemeindemitarbeiter mit theologischen Vorkenntnissen und Erfahrung in der Gemeindeleitung

Zugangsvoraussetzungen

Für die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Seminarthemen ist eine hauptamtliche oder nebenberufliche Tätigkeit im pastoralen bzw. missionarischen Dienst notwendig. Möglich ist die Teilnahme auch bei einer längerfristigen ehrenamtlichen verantwortlichen Mitarbeit in einer christlichen Gemeinde bzw. einem Gemeindegründungsprojekt.

Eine theologische Vorbildung ist sinnvoll; eine Hochschulzugangsberechtigung oder ein abgeschlossenes Studium sind jedoch nicht Bedingung für die Teilnahme.

Kosten

VarianteGebühren je BausteinGesamtkosten
1: Z (Zertifikat, 12 Bausteine)
250,00 €3.000,00 €
2: T6 (mind. 6 Bausteine)280,00 €ab 1.680,00 €
2: T2 (mind. 2 zusammenhängende Bausteine)300,00 €ab 600,00 €
3: E (Einzelbaustein)
320,00 €320,00 €

Eine Verwaltungsgebühr wird nicht erhoben.

Die Hälfte der Kosten wird mit der Anmeldung fällig, die restlichen Kosten (50 % der Seminargebühr) werden vor jeder Veranstaltung in Rechnung gestellt (außer bei Anmeldung zu einem einzelnen Baustein, Variante 3: E).

Studienort

Die Seminare finden in den Christlichen Gästehäusern Monbachtal in Bad Liebenzell statt. Dort stehen gut ausgestattete Seminarräume zu Verfügung. Für die Dauer der Blockseminare ist auch die Unterbringung der Teilnehmer dort möglich.

Die Teilnehmer erhalten Zugang zu den Einrichtungen der IHL (z.B. Bibliothek). Zum Lageplan des IHL-Campus.

Bewerbung / Anmeldung

Die Bewerbungs- / Anmeldeunterlagen stehen hier zum Download bereit: Anmeldebogen

Die Bewerbungsfrist endet jeweils 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Für die Teilnahme am Zertifikat wird ein Start zum Wintersemester (September) empfohlen.

Bitte senden Sie Ihre vollständige Anmeldung per Post oder E-Mail an das IHL-Sekretariat.

Kontakt

Internationale Hochschule Liebenzell
Heinrich-Coerper-Weg 11
D-75378 Bad Liebenzell

2015-11_JonasPötz_IHL.SL.MASYB.EMHengel_02.1Sekretariat
Eva-Maria Hengel
T: 07052.17.292
E: Eva-Maria.Hengel@ihl.eu

Flyer

Hier finden Sie den Flyer zur Weiterbildung als PDF zum Download:

* Wir beschränken uns zugunsten der Lesefreundlichkeit auf eine männliche Schreibweise. Wir bitten Frauen, sich davon nicht abhalten, sondern vom Inhalt genauso ansprechen zu lassen.